Forum: German Forum

Das Forum für alle deutschsprachigen Benutzer und DJs!

Bitte beachtet unsere Foren Regeln! Wissenswertes für Einsteiger und Profis findet ihr hier, im deutschsprachigen Wiki! Hier findet Ihr die häufigsten Themen und Hardware Stammtische direkt verlinkt. Bei technischen Problemen, steht Euch auch der deutschsprachige Support für VirtualDJ zur Verfügung !
Informationen zu Version 8 (Build History) (Ältere Build DL) (Version 8 - Video Tutorials) (Handbuch v8) (V8 Video Showcases)
No license User dürfen keine E Mail, Skype, Msn oder sonstige Adressen veröffentlichen.
话题: Probleme mit den Übergängen

由于该帖子已年深日久,可能包含陈旧过时或描述错误的信息。

thomy22Home userMember since 2004
Hallo Profis,

Ich habe einige Probleme mit den Übergängen wenn ich mixe. Kann mir einer da ein paar Tipps geben wie ich die besser hinbekomme? Wills ja nicht wie die Profis machen aber eben so das mans nicht mehr so extrem raushört.

Hoffe es kann mir einer helfen.

Gruss

Thomy

发表时间 Mon 19 Apr 04 @ 1:31 pm
Wenn Du Dein Problem mal etwas konkreter formulierst wird Dir bestimmt geholfen. :-)

发表时间 Mon 19 Apr 04 @ 5:44 pm
thomy22Home userMember since 2004
Ja die Übergänge sind eben nicht sauber. Weis auch nicht recht wie besser umschreiben sie tönen eben verschissen :-)

Hoffe es kann mir einer helfen

Gruss

Thomy

发表时间 Sun 25 Apr 04 @ 9:50 pm
Hy

wie gehst du denn beim Beat-Matching vor ?? Konkrete Angaben bitte. (Pitchen, Braken etc. )

发表时间 Mon 26 Apr 04 @ 8:08 am
Sav0nHome userMember since 2004
also wer den automixer benutzt ist meiner meinugn nach selber schule ich mache es so. ich kann es euch aber nur für techno musik sagen da ich sie selber mixe wenn ihr wissen wollt wie man hip hop oder os perfekt mixt kann ich net helfen

1. darauf achten das die lieder ungefähr gleich viel bpm haben
2. beatlock aktivieren (is das blaue symbol neben play)
3. erstmal das lied zu dem gleich ein übergang erfolgen soll ein wenig laufen lassen und kucken ob die bässe "verschmelzen"
(nicht den regler für die lautstärke rüberziehen, erstmal kucken ob die bässe zu einander laufen und dan übergang machen)
4. wenn das mit den bässen hinhaut dan zeit des aus und einstieges für die lieder finden
5. den regler für die lautstärke beim übergang hin zum andren turntabel (je nachdem links oder rechts jetzt das nöchte lied läuft) hinbewegen

发表时间 Sat 10 Jul 04 @ 5:38 pm
MaSouHome userMember since 2004
Also ich finde man kann es nicht so pauschal sagen. Also was Techno oder House music angeht, ist es eigentlich keine große schwierigkeit, sachen, die eh fast alle entweder unter 130BPM oder 140 BPM laufen, zu mixen.

Sehr viel schwieriger wird es wenn du Black und RnB mixen willst. Denn da kommst du in den Konflikt mit der (eigentlich total unnötigen und störenden) Beatlock-Funktion.

Die höchste Schwierigkeit ist jedoch wenn du mit verschiedenen stils arbeitest, "querbeet" halt, die sachen zum beispiel "Horny - MousseT" (122BPM) mit "Tipsy - Jkwon" (95) zu mixen.
Oder du machst es ganz geschickt und machst am ende von Horny einen "Backspin", was ich aber bei einem nicht immer stabil laufendem Comp nicht empfehlen kann! ;)

Auf jeden Fall schließe ich mich der vorhergehenden Aussage an. Es kommt FETT (gerade bei House, Club und Techno) wenn du die Sachen einige Sekunden vor dem ende des 1. songs zusammenlaufen lässt. so stellen sich die leute meistens schon vorher auf deinen nächsten song an! Ich mache es meistens so, dass ich, während der erste song noch 40 oder 35 sec. spielt, eine krass bekannte Stelle aus dem nächsten Song im 8er Loop anspiele (zum Beispiel der bekannte, typische Tipsy Beat, den alle Leute kennen und erkennen! dann mach ich den selben song (aber von anfang an) ins andere deck und spiele ihn komplett.

Du wirst sehen, wenn du den Dreh raus hast, dann schau dir die reaktionen an! du wirst staunen.

In diesem Sinne... Wie schon der Genosse Lenin einst sagte : "Lernen, lernen und lernen"

Ciao

DJM@XXX


--
Moderated by Lady Cameron
Sorry MaSou no email address is allowed from a demo user

发表时间 Sat 15 Jan 05 @ 2:07 am
VanillaPRO InfinityMember since 2004
Bei House und Trance kannst du auch mit den Höhen Mittel und Tieftonregler spielen
so mach ich das geht aber nur wenn du die Tracks kennst und dir eventuell schon cue´s gesetzt hast
ich benutze ne oberfläche die mir 5 cue´s pro track erlaubt

dazu kommt das du auch mit beatloops arbeiten kannst macht sich bei der 2.06 mit dem sampler sehr gut

und ansonsten üben üben üben


发表时间 Sat 15 Jan 05 @ 6:08 am
zachaPRO InfinityMember since 2004
also ich gehe mal davon aus, dass Du die tracks gebeatmatcht hast. jetzt matche auhc noch bars und verses und dann kille die baesse auf dem deck, das nicht live ist. an einer stelle, an der ein neuer verse beginnt, pusht du den zweiten track los regelst kurz nach, damit die beats wirklich absolut matchen und dann kanns losgehen, crossfader langsam bis in die mitte und dann baesse / mitten / hoehen tauschen, je nach geschmack und track entweder mit den eq reglern deines mixers oder mit killtasten. wenn du killst, immer an einem neues verse- hoert sich sonst crappy an! bass killen passt nur bei wenigen tracks gut, wenn die bassline sehr aehnlich ist, sonst hoert es sich an wie ein deadbreak, weil der bass sehr viel vom volumen des tracks ausmacht. wenn du melodische sachen mixt, muessen die in der gleichen tonart sein, sonst hoert es sich crappy an. verschiedene vocals uebereinander ist ein advanced topic und das klappt auch nur bei wenigen tracks gut.

wenn du gleihc hoehen und mitten reincutten willst, dann lass schon einen verse frueher das 2. deck mitlaufen (bass gekillt) und wenn der naechste verse anfaengt, schiebst du den crossfader unverzueglich in die mitte.

manche tracks passen einfach nicht zusammen- nimm andere. wenn du sachen mit breakbeats hast, dann wird das schon schwieriger, vor allem wenn du sie mit sachen mit klaren beats mixen willst. manchmal klingt es gut, wenn die tracks nicht richtig uebereinanderlaufen, sondern bsp der eine track 1/10 beat haengt.

an markanten stellen den verbleibenden rest des ersten decks rauscutten (also wenn z.B. auf deck 2 ein breakdown anfaemngt und deck 2 schon stark dominiert) oder du kannst auch einen backspin machen, dazu fasst du den plattenteller hinten links an und drehst so schnell wie moeglich rueckwaerts (du solltest viel auflagegewicht habt, damit die nadel nicht springt). wenn die platte wieder langsam wird und kurz vor dem wendepunkt angekommen ist, dann schiebst du den crossfader rasch rueber.

versuche auch mal verschiedene crossfader charakteristiken zu benutzen. ich verwende eine mittlere charakteristik, bei der auf der mitte des crossfaders beide tracks auf voller lautstaerke laufen, das hoert sich aber scheisse an, wenn man uebelicherweise nicht auf dem zweiten deck den bass voellig killt bevor man anfaengt zu mixen, weil du dann insgesamt eine lautstaerkeschwankung vor erst + 3dB und danach wieder -3dB hast.

lol sorry hab wohl das datum des OP verpeilt- also wenners jezt noch nicht raus hat, dann hatters bestimmt aufgegeben.

发表时间 Mon 17 Jan 05 @ 1:04 am


(陈旧帖子或论坛版块会自动关闭)